Blue Flower

Papenburg/Rosche. Drei Leichtathletinnen vom SV Rosche haben sich am Sonntag bei den Landesmeisterschaften für Langstrecken und Langstaffeln im emsländischen Papenburg einen großen Traum erfüllt. In der 3x800-Meter-Staffel der weiblichen Jugend U18 gelang Ida Gade, Lena Kruppa und Ilka Meyer sensationell die Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften.

Als sie schon einen Tag vor dem Wettkampf nach Papenburg aufbrachen, lautete die Zielsetzung, ihre kürzlich bei der Bezirksmeisterschaften gelaufene Zeit von 7:37,73 Minuten um einige Sekunden zu verbessern und sich im starken Teilnehmerfeld gut aus der Affäre zu ziehen. Schon vor dem Rennen hatten die Athletinnen im Alter von 15 und 14 Jahren mit großer Aufregung zu kämpfen. Dies wurde noch schlimmer, als kurz vorm Start bekannt gegeben wurde, dass es nur einen Lauf mit 14 Staffeln, gemeinsam mit den Frauen und der U20, geben würde. Und schon beim Start bekam Startläuferin Ida einen Ellenbogen in die Rippen und lief aus der ersten Kurve als Letzte heraus. Doch auf den weiteren 700 Metern machte sie Boden gut und stellte den Anschluss zum Mittelfeld her. An Position zwei lief Lena gleich mit einem hohen Tempo an und konnte eine weitere Läuferin hinter sich lassen und übergab mit einer guten Zwischenzeit den Staffelstab an Ilka. Und auch sie ging, wie schon ihre beiden Teamkolleginnen, mit schnellen Schritten an ihre Leistungsgrenze. Auf der Zielgeraden konnte sie noch eine weitere Läuferin überholen. Im Ziel blieb die Uhr für das Roscher Team bei 7:24,43 Minuten stehen, womit sie ihre Bestzeit nicht nur um mehr als zehn Sekunden verbessert hatten, sondern auch die Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften erreicht hatten. Noch mehr Jubel brach bei der Siegerehrung aus, als bekannt wurde, dass die Roscher Staffel zum Vizelandesmeistertitel hinter der den haushohen Favoritinen der StG Nordhorn/Meppen/Haren gelaufen war und noch vor den hoch gehandelten Teams aus Brunkensen und der StG Melle-Bad Harzburg ins Ziel gekommen war. Ein einziger Wermutstropfen bleibt nach diesem Erfolg: Starten können die drei bei den Deutschen Meisterschaften nicht, da Ilka noch der U16 angehört und um zwei Jahre hochgemeldet wurde. 

Bei den Langstrecken über 5.000 Meter ging Tanja Schulz vom SV Rosche in ihrer Altersklasse W55 an den Start. Die extrem hohen Temperaturen bereiteten allen Läufern Probleme, so dass schnelle Zeiten kaum möglich waren. Die Roscher Läuferin konnte ihr zwischenzeitliches Tief bei Kilometer drei und vier mit sehr schnellen letzten 1.000 Metern ausgleichen und sicherte sich den Titel in der guten Zeit von 22:10,95 Minuten.

Tanja Schulz und Wofgang Stobbe gingen am 25./26. 05 in Celle bei den Landesmeisterschaften in Celle an den Start. Tanja konnte den 1500 m Titel in guten 6.00,04 Minuten erlaufen.

 

Wolfgang Stobbe holte in drei Wettbewerben den zweiten Platz. Den 100 m Sprint beendete er nach 13,40 Sekunden.Für die 200 Meter brauchte er27.29 sek. und beim Hochsprung übersprang er die 1,61m.

 

Mit einem starken Rennen und sieben Sekunden Vorsprung hat Ilka Meyer den Bezirksmeistertitel über 800 Meter in der W14 gewonnen. Nach 500 Metern lief sie an die Spitze des Feldes und setzte sich gleich ab, sodass ihr keine Konkurrentin mehr folgen konnte. Neben dem Titel sprang auch eine Bestzeit von 2:28,46 Minuten heraus. Groß war auch die Freude über den Vizemeisteritel der 4x100-Meter-Staffel. In der Besetzung Farina Schulz, Mara Behne, Lilly Sonnwald und Ilka Meyer sprinteten sie hinter den Vorjahressiegerinnen und Favoritinnen aus Stade zu Silber. Zwei Podiumsplatzierungen erreichte Tilman Meyer. Mit der Kugel gewann er Silber in der M13. Mit dem Speer startete er hochgemeldet in der M14 und belegte hier den dritten Platz. Eine starke Leistung zeigte Mara Behne in ihrem erst zweitem Rennen über 80 Meter Hürden. Nachdem sie vier Tage zuvor den Kreismeistertitel gewonnen und die Landesmeisterschaftsnorm überboten hatte, gelang ihr in Schneverdingen der nächste Schritt nach vorne. In 13,84 Sekunden verbesserte sie sich um drei Zehntel und lief hinter den dominierenden Athletinnen aus Stade auf den starken vierten Platz. Über Rang sieben im Hochsprung freute sich Lilly Sonnwald. Zweimal auf den neunten Rang schaffte es Farina Schulz im 100-Meter-Sprint und im Kugelstoßen. Eine schnelle Zeit schaffte Jella Niebuhr in ihrem ersten 100-Meter-Sprint.

 

 

Mit vier Bezirksmeistertiteln und einmal Bronze hatte sich auch die weite Fahrt noch Oldendorf für die Roscher Athleten gelohnt. Lena Kruppa und Ida Gade liefen in der WJ U18 zu Gold und Bronze über 800 Meter. Lena schaffte dabei eine neue Bestleistung von 2:27,65 Minuten. Etwas Pech hatte Ida, die in einem anderen Zeitlauf startete. Das Rennen wurde aufgrund technischer Probleme zurückgeschossen. Da hatten die Athleten allerdings schon mehr als 100 Meter zurückgelegt, sodass sie innerhalb kurzer Zeit noch einmal starten mussten. Drei Siege gingen auf das Konto von Wolfgang Stobbe in der M45 über 100 und 200 Meter sowie im Hochsprung, wo er 1,64 Meter übersprang.

Mit drei jungen Athletinnen der WJ U18 war der SV Rosche als einziger Verein aus dem Landkreis Uelzen bei den Staffelbezirksmeisterschaften in Winsen verteten. Nachdem sich die Läuferinnen noch bei Sonnenschein warmlaufen konnten, kam wenige Minuten vorm Start der 3x800-Meter-Staffel ein Sturm auf, sodass die Läuferinnen mit ordentlich Gegenwind zu kämpfen hatten. Da mehrere U20- und Frauen-Saffeln in dem Starterfeld versuchten, die Norm für die Deutschen Meisterschaften zu unterbieten, wurde das Tempo gleich auf den ersten Metern schnell.

Hier musste die aus der U16 hochgemeldete Startläuferin Ilka Meyer kämpfen, um an der deutlich älteren Konkurrenz dranzubleiben. Dies gelang ihr durch ein couragiertes Rennen ebenso, wie der zweiten Läuferin Ida Gade. Schlussläuferin Lena Kruppa konnte zwischenzeitlich noch zu einer weiteren Läuferin aufschließen und brachte den Staffelstab nach guten 7:37,73 Minuten ins Ziel. Diese Zeit wollen die frischgebackenen Bezirksmeisterinnen nun bei den Landesmeisterschaften in vier Wochen in Papenburg noch einmal verbessern.

Mehr als 400 laufbegeisterte Teilnehmer haben den 2. AZ-Firmenlauf trotz Regens zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht. Landrat Dr. Heiko Blume schickte die Teilnehmer, zu denen erstmals auch zwei Handbiker gehörten, auf die Strecke durch die Uelzener Innenstadt. Zahlreiche Zuschauer sorgten an der Straße für gute Stimmung. Unterhalten wurden sie im Ziel zudem vom Moderatoren-Duo Meike Köhler und Torsten Weissert.

Im spannenden Teammodus der schnellsten drei Einzelläufer setzten sich sowohl bei den Frauen-, als auch bei den Mäner-Teams die Mannschaften der Bundespolizeiabteilung Uelzen durch. Schnellste Einzelläufer wurden Sven Schenk vom ausrichtendem SV Rosche, der zuvor auch schon den 10-Kilometer-Lauf im Rahmenprogramm gewonnen hatte, sowie Lisa Feuerherdt (Aevermann GmbH). Die meisten Starter hatte wie im Vorjahr die Unternehmensgruppe Leben leben an den Start gebracht. Die Kompletten Ergebnislisten finden Sie hier. Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Mehr als 70 Kinder gingen bei den Expert-Schülerläufen über 1 und 2 Kilometer an den Start. Sie alle durften sich im Ziel über eine Medaille freuen.

Hier finden Sie ein Video mit Impressionen